Gratisproben mit jeder Bestellung

  Versand innerhalb von 1-2 Werktagen

  Bonusprogramm mit 5% Rabatt

Das Mikrobiom

Faszinierendes Mikrobiom

Das menschliche Mikrobiom ist die Gesamtheit der Mikroorganismen, die in unserem Körper leben. Das heißt, wenn wir heute vom Mikrobiom sprechen, beziehen wir uns alle Mikroorganismen, einschließlich Bakterien, Viren, Pilze und Archaeen, die in und auf unserem Körper leben. Man kann sich also vorstellen, dass es ein riesengroßes Thema ist und wir wollen mehr Licht ins Dunkel des Themas Mikrobiom bringen.

Die Vielfalt macht's aus!
Das menschliche Mikrobiom ist äußerst vielfältig und enthält Billionen von Mikroorganismen. Diese Bakterienarten können in verschiedenen Körperteilen vorkommen, wie im Darm, auf der Haut, in der Mundhöhle und in den Atemwegen. Dabei erfüllt das Mikrobiom zahlreiche wichtige Funktionen im Körper. Dazu gehören die Verdauung von Nahrung, die Produktion von Vitaminen, die Stärkung des Immunsystems und die Abwehr von schädlichen Krankheitserregern. Das Darmmikrobiom, auch bekannt als Darmflora, ist besonders gut erforscht. Es spielt eine Schlüsselrolle bei der Verdauung von Ballaststoffen und der Aufnahme von Nährstoffen. Ein gesundes Darmmikrobiom kann auch dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und das Risiko von Darmerkrankungen zu verringern. Dabei muss man bedenken, dass wir im Darm zwei unterschiedliche „Bakterienzonen“ haben, nämlich denn Dünn- und den Dickdarm. Während im Dünndarm Lactobacillen leben und wirken, braucht es für eine gesunde Dickdarmflora Bifidusbakterien, die anaerob leben.

Enormer Einfluss auf die Gesundheit
Das Mikrobiom hat einen erheblichen Einfluss auf die menschliche Gesundheit. Ein Ungleichgewicht im Mikrobiom, bekannt als Dysbiose, wurde mit verschiedenen Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, darunter Magen-Darm-Störungen, Autoimmunerkrankungen, Adipositas und sogar psychische Gesundheitsstörungen wie Depressionen. Tatsächlich wird das Mikrobiom durch verschiedene Faktoren auch sehr leicht beeinflusst. Dazu zählen besonders die Ernährung, Medikamente (besonders Antibiotika), Umweltfaktoren und genetische Veranlagung. Ist einer dieser Bereiche nicht ganz ausgewogen, kann es so leicht aus seiner Harmonie kommen und seine wichtigen Aufgaben nicht mehr vollumfänglich erfüllen. Ein paar Grundvoraussetzungen sind unabdingbar für ein gesundes Mikrobiom und somit auch Basis für ein funktionierendes Immunsystem. Diese Punkte sollte man unbedingt beachten:

  • Für das Leben!
    Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die das Darmmikrobiom positiv beeinflussen. Joghurt, Kefir, Sauerkraut, Kimchi und andere fermentierte Lebensmittel sind gute Quellen für Probiotika. Sie können auch probiotische Ergänzungsmittel in Betracht ziehen, insbesondere wenn Sie Antibiotika einnehmen oder Verdauungsprobleme haben. Besonders bei Verdauungsbeschwerden, einem unruhigen Hautbild und nach Medikamenteneinnahmen ist es zudem von großem Wert für das Mikrobiom wenn man Probiotika durch Nahrungsergänzung wieder aufforstet. Wichtig ist es bei den Produkten auf eine reiche Auswahl an Bakterien zu achten, die in höher Menge vorhanden sind. Es sollten auch nicht nur Lactobacillen, sondern auch Bifidusbakterien ergänzt werden um die volle Variation der im Dünn- und Dickdarm aktiven Bakterienarten aufzuforsten und so das eigene Mikrobiom zu unterstützen. In Neuner’s Flora plus Kapseln sind 8 verschiedene Bakterienstämme enthalten, 3 davon leben im Dickdarm, mit einer empfohlenen Tagesdosis ergänzt man über 12,2 Milliarden Bakterien.
    Unser Tipp: Achten Sie darauf probiotische Produkte nicht über 37 Grad zu erhitzen, da sonst die Bakterien geschädigt werden und absterben können. Das passiert besonders im Sommer im Fahrzeug relativ schnell und solle jedenfalls beachtet werden!
  • Präbiotika
    Sie sind nicht verdauliche Nahrungsbestandteile, die das Wachstum und die Aktivität von nützlichen Darmbakterien fördern. Lebensmittel wie Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Spargel und Artischocken sind reich an Präbiotika. In effektiver Nahrungsergänzung sollte Inulin enthalten sein, dass den Bakterien sowohl im Produkt als auch im Organismus als Nahrung dient.
  • Ernährung
    Eine ballaststoffreiche Ernährung ist entscheidend für die Gesundheit des Darmmikrobioms. Ballaststoffe sind die Hauptnahrung für viele nützliche Darmbakterien. Essen Sie eine breite Palette von ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Vollkornprodukte, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Nüsse. Gleichzeitig sollten zu viel Zucker und verarbeitete Lebensmittel vermieden werden. Auch ausreichendes Trinken und eine gute Versorgung des Körpers mit Flüssigkeit sind wichtig um eine gute Darmfunktion aufrecht zu erhalten.
  • Stress reduzieren, Schlaf und Bewegung fördern
    Chronischer Stress kann das Mikrobiom negativ beeinflussen. Versuchen Sie Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder Atemübungen, um Stress zu reduzieren. Auch ausreichender Schlaf und genügend Bewegung sind wichtig für ein gesundes Mikrobiom – zumindest 7 Stunden Schlaf und 2-3 Stunden moderate Bewegung in der Woche sind ideal.


Die Forschung und zukünftige Entwicklung zum Einfluss des Mikrobioms auf die verschiedensten Funktionen und Aufgaben unseres Körpers ist ein aktiver Bereich der wissenschaftlichen Forschung. Forscher untersuchen weiterhin, wie das Mikrobiom unsere Gesundheit beeinflusst und wie es therapeutisch genutzt werden kann, um Krankheiten zu behandeln oder vorzubeugen. Was wir heute schon wissen ist, dass das Mikrobiom eine entscheidende Rolle in unserem Wohlbefinden und in der Aufrechterhaltung unserer Gesundheit spielt. Es ist ein faszinierendes und komplexes System, das noch viele Geheimnisse birgt, die von der Wissenschaft erkundet werden. Schauen Sie darauf, wir unterstützen Sie dabei!

Tipp
Flora plus Kapseln
Nahrungsergänzung mit 7 verschiedenen Bakterienstämmen

26,90 €*
Pfefferminze BIO
Wohltuend erfrischender BIO Kräuterteeklassiker

4,50 €*
Magenwohl BIO
Wohltuender BIO Kräutertee mit Anis und Basilikum

4,50 €*
Immun antiox Kapseln
Nahrungsergänzung mit Vitaminen, Zink, Selen und Aronia

18,90 €*