Gesundheit aus der Natur

Die Menschen unserer Zeit wissen meist nur sehr wenig über die heilenden Kräfte der Natur. Sie bietet unzählige rein natürliche Wege um Krankheiten und kleinere Leiden zu lindern oder zu heilen. Wir von Neuner’s haben hier für Sie verschiedene Tipps und Ratschläge, aus der reichen Erfahrung des Naturheilers Hans Neuner zusammengestellt, um Erkrankungen zu verstehen und den Körper mit natürlicher Unterstützung wieder in Einklang zu bringen. Entdecken Sie die Kraft der größten Apotheke der Welt – der Natur.

Die beste und wirksamste Hilfe bei fast allen Erkältungen ist immer noch möglichst schnell Gegenmaßnahmen zu treffen. Wenn man eine Erkältung verspürt soll der Körper unverzüglich zum Schwitzen gebracht werden. Dazu trinkt man einen Erkältungstee, mit Honig gesüßt und möglichst heiß. Bevor man sich dann mit einer Wärmflasche ins Bett legt, ist es gut ein heißes Fußbad mit Salz und Essig zu machen. Wiederholt man das Trinken von schweißtreibenden Tees wie Lindenblüten- oder Holunderblütentee, sowie die Fußbäder und bleibt im warmen Bett liegen, kann man eine Verkühlung schon vor ihrer Entstehung abfangen.

 

Bei einer Neigung zu Öfteren Erkältungen muss der Körper langsam abgehärtet werden. Dazu macht man mindestens täglich kalte Duschen sowie kalte Unterarm- und Fußbäder. Viel frische Luft, am besten bei langen Spaziergängen bewirken richtige Wunder für das Immunsystem. Vor allem nach sportlicher Betätigung sollte man sich zuerst warm und am Ende kalt abduschen und danach auf warme Bekleidung achten. Vor allem die warme und der Temperatur angemessene Kleidung ist auch im Alltag ausschlaggebend dafür, dass es nicht so leicht zu Erkältungen, aber vor allem auch nicht zu Nerven-, Muskel-, Gehirnhaut-, Gelenks-, Lungenentzündungen oder Ähnlichem kommen kann. Vor allem wäre es wichtig, die Nierengegend ausreichend durch Kleider warm zu halten, da gerade sie sehr anfällig für Verkühlungen ist und es leicht zu Erkrankungen der Harnwege, Nierenbeckenentzündungen, Unterleibserkrankungen und Blasenleiden kommt.

 

Eine der geeignetsten Vorbeugemaßnahmen gegen Erkältungen ist das Schlafen bei offenem Fenster, wobei dabei das Tragen einer Schlafmütze, vor allem für ältere Menschen, sehr wichtig wäre. Überhaupt ist darauf zu achten, bei kühleren Temperaturen, wie sie vor allem in nördlicheren Gegenden meist herrschen, eine Kopfbedeckung zu tragen, da ein großer Teil der Körperwärme über eben den Kopf verloren geht. Mund-, Rachen-, Magen-, Darm-, Blasen- und Nierenschleimhäute sind sehr empfindlich gegen Verkühlungen. Ist es passiert sollte Kamillen- oder Salbeitee getrunken werden.

 

Wer bereits verkühlt ist, sollte nicht der Versuchung erliegen, die heißen Stellen mit kaltem Wasser zu kühlen, denn dadurch können hartnäckige Ausschläge entstehen. Deshalb darf die schwitzende Haut nie mit kaltem Wasser, sondern immer vorher mit warmem und abschließend erst mit kaltem Wasser gewaschen und geduscht werden.

 

Auch sehr hilfreich und effizient ist die Vorbeugung gegen Erkältungen indem man auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C achtet. Es ist vor allem zu finden in Zitrusfrüchten aber auch in Beerenfrüchten wie Preiselbeeren, Holunderbeeren, Hagebutten und Johannisbeeren. Hierbei muss man nur darauf achten, dass keine Allergie, Schuppenflechte, Magenübersäuerung oder Erkrankung, bei der die Frucht verboten ist, vorliegt.