Gesundheit aus der Natur

Die Menschen unserer Zeit wissen meist nur sehr wenig über die heilenden Kräfte der Natur. Sie bietet unzählige rein natürliche Wege um Krankheiten und kleinere Leiden zu lindern oder zu heilen. Wir von Neuner’s haben hier für Sie verschiedene Tipps und Ratschläge, aus der reichen Erfahrung des Naturheilers Hans Neuner zusammengestellt, um Erkrankungen zu verstehen und den Körper mit natürlicher Unterstützung wieder in Einklang zu bringen. Entdecken Sie die Kraft der größten Apotheke der Welt – der Natur.

Sie sind nicht nur häufig auftretende Folgeerscheinungen von Schwangerschaften, sondern treten auch genauso bei Männern auf. Die Veranlagung dazu ist vererbbar. Die Krampfadern entstehen durch eine Bindegewebeschwäche der Venenwände, und nur zu oft ist das Tragen von zu kleinen Schuhen, zu engen Strümpfen und dergleichen ursächlich beteiligt. Besonders anfällig sind Menschen mit stehenden Berufen, wobei besonders dauerndes Stehen auf Steinböden zu Krampfadern führen kann. Aber auch ständiges Sitzen mit angewinkelten Beinen kann durch die damit verbundene schlechte oder geminderte Blutzirkulation zu den gleichen Erscheinungen führen. Manchmal sind auch Verdauungsstörungen und Verstopfung schuld an Venenerkrankungen.

 

Eine Langzeitbehandlung mit innerlich angewandten Venenmitteln und Tees, von außen her unterstützt durch Venensalben, die meist aus Kastanien hergestellt werden, sowie die Einnahme von zirkulationsfördernden Mitteln ist geeignet, eine weitere Ausdehnung der Venen zu unterbinden. Auch kurze, sich häufig wiederholende Sonnenbäder mit anschließenden kalten Kniegüssen haben sich immer wieder bewährt. Bei Venenentzündungen ist in jedem Fall Bettruhe erforderlich, wobei die Beine hoch gelagert werden müssen. Sehr hilfreich sind hier Umschläge mit Topfen oder ungesalzenem Schweinefett zum Ausziehen der „Hitze“. Besonders muss auch auf geregelten Stuhlgang geachtet werden.

 

Eine spürbare Besserung erreicht man durch leichtes Einreiben mit Ringelblumen- oder Beinwellsalbe. Zusätzlich können spezielle Venentees getrunken werden. Als besonders wirksam erweist sich hier immer wieder das Weinrautenkraut sowie Arnika, Ginster, Löwenzahn, Baldrian, Steinkleeblüten und Misteln.

 

Bei Krampfadern muss auch auf eine entsprechende Diät geachtet werden. Absolut zu meiden sind Bohnenkaffee, Wein, Schweine- und Selchfleisch sowie scharfgewürzte Speisen im Allgemeinen. Vor allen Dingen sollte das Rauchen unbedingt eingestellt werden. Hingegen wirken Sauermilch, Buttermilch, Sauerkraut, Leinsamen und Vollkornbrot heilend. Ein äußerst wirkungsvolles Mittel gegen Krampfadern ist das Ansetzen von Blutegeln, doch gibt es heute nicht mehr viele Menschen, die sich darauf verstehen.