Gesundheit aus der Natur

Die Menschen unserer Zeit wissen meist nur sehr wenig über die heilenden Kräfte der Natur. Sie bietet unzählige rein natürliche Wege um Krankheiten und kleinere Leiden zu lindern oder zu heilen. Wir von Neuner’s haben hier für Sie verschiedene Tipps und Ratschläge, aus der reichen Erfahrung des Naturheilers Hans Neuner zusammengestellt, um Erkrankungen zu verstehen und den Körper mit natürlicher Unterstützung wieder in Einklang zu bringen. Entdecken Sie die Kraft der größten Apotheke der Welt – der Natur.

Dieses überaus lästige Leiden tritt vor allem im Frühling vermehrt auf, wenn Bäume, Sträucher und besonders Gräser zu blühen beginnen. Die Landbevölkerung, die noch viel mehr in und mit der Natur lebt, ist von dieser Allergie weit weniger häufig betroffen als Stadtbewohner. Dies ist vermutlich auf die mangelnde Abhärtung in der freien Natur zurückzuführen. Deshalb ist es notwendig, nicht erst im Frühling, wenn die ersten Anzeichen spürbar werden, mit der nötigen Abhärtung zu beginnen. Man sollte schon im Winter mit Atemübungen bei geöffnetem Fenster anfangen. Auch Wechselduschen und Wechselfußbäder vor dem Schlafengehen gehören zur Abhärtung.

 

Zur Reinigung und Abhärtung der Nasenschleimhäute soll die Nase innen mit kaltem und leicht gesalzenem Wasser gespült werden. Inhalationen mit Kamille und Salbei sowie Thymian und Johanniskraut sind sehr zu empfehlen. Gleichzeitig mit den Atemübungen im Winter sollte auch eine entsprechende Diät begonnen werden. Zuerst müssen ungeeignete Nahrungsmittel auf dem Speisezettel gestrichen werden. Dies sind vor allem: Weißes Mehl, weißer Zucker, tierisches Eiweiß, tierische Fette, Marmeladen, unreife Früchte, Zitrusfrüchte, Beerensäfte und Beerenobst, sowie Bohnenkaffee, Schwarztee und Nikotin. Besonders empfehlenswert ist auch hier, wie bei anderen Allergien, natürlich Rohkost. Besonders heute im "chemischen Zeitalter" muss auf naturbelassene Lebensmittel geachtet werden. Denaturierte Lebensmittel belasten nicht nur die Verdauung und den Stoffwechsel, sondern viele der chemischen Spritzmittel, Schönungs- und Konservierungsmittel verschlacken und vergiften den Körper in einem Maße, dass er eigentlich gar nicht anders kann als mit Allergien zu reagieren, die ja nichts anderes sind als Abwehrreaktionen unseres Körpers. Deshalb ist auch die Verdauung und Entgiftung über den Darm, die Nieren und nicht zuletzt über die Haut, dem größten Organ des Körpers, besonders wichtig.

 

Bei Verdauungsstörungen soll man Lebertee trinken, bei Verstopfung Abführtee. Im März, während der Mond abnimmt, ist Blutreinigungstee zu empfehlen. Im Frühling ist das Kauen von Bienenwaben sowie auch die tägliche Einnahme von 2-3 Esslöffel Bienenhonig sehr zu empfehlen.