Trinken während der Schwangerschaft

Wie viel und was sollte eine schwangere Frau trinken?

Im Sommer fällt es uns leichter genug Flüssigkeit zu trinken, im Winter jedoch hat sich unser Körper oftmals schon darauf eingestellt, dass die Temperatur kälter und die Luft trockener ist und wir „vergessen“ genug zu trinken. Allerdings zeigen zu Trockenheit neigende Haut oftmals auch in dieser Zeit an, dass wir gerade in dieser trockeneren Umgebung mehr trinken sollten, als wenn die Luft um uns herum mehr Feuchtigkeit transportiert. Während Dehydration immer vermieden werden sollte, kann sie besonders während der Schwangerschaft zu unangenehmen Folgen wie Kopfschmerzen, Erschöpfung, Harninfekten und sogar zu verfrühten Kontraktionen führen. Dabei ist es so einfach während der Schwangerschaft hydriert zu bleiben!

Wer während der ganzen Schwangerschaft darauf achtet regelmäßig zu trinken, um ausreichend hydriert zu sein, stellt auch sicher, dass die Selbstregulierung des Körpers funktioniert und die innere Körpertemperatur konstant bleibt.

Wie viel sollte eine schwangere Frau trinken?
Sie sollten darauf achten täglich zumindest 2 Liter Flüssigkeit zu trinken. Schon ohne Schwangerschaft ist diese Menge unsere Empfehlung für einen gesunden Körper, darum sollten nicht weniger trinken. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen ausreichend und das Richtige zu trinken:

Flaschentrick
Legen Sie sich eine hübsche Trinkflasche zu und füllen Sie sie morgens mit Wasser. Auch eine morgendlich zubereitete Kanne BIO Kräutertee, etwa die Sorte Guter Hoffnung BIO von Neuner’s ist eine geschmackvolle Ergänzung zum täglichen Wasser, die überdies mit der natürlichen Wirkung der Kräuter das eine oder andere Schwangerschaftsleiden lindern kann. Sowohl die Trinkflasche als auch die Kanne Tee sollten bis zum Abend leer sein. So behalten Sie Ihre Trinkmenge im Blick und wenn es mehr wird - umso Besser!

Fruchtige Flüssigkeitsstars
Während das Trinken von Wasser und Kräutertees die direkte Versorgung mit Flüssigkeit sicherstellt, nehmen wir besonders viel Flüssigkeit auch über unsere Nahrung zu uns. Schwangere Frauen sollten dabei ganz besonders oft zu frischen, saisonalen und idealer Weise kontrolliert biologisch angebauten Früchten greifen. Früchte versorgen uns mit viel Flüssigkeit und gleichzeitig Vitaminen, Spurenelementen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenwirkstoffen. Ideal ist etwa ein Obstfrühstück für Mama und damit eine Extraportion Nährstoffen für das Baby.

Denk an’s Salz
Wenn wir Salz und salzige Speisen essen, signalisiert der Kopf den Nieren Wasser im Körper zu binden. So wird Flüssigkeit weniger stark ausgeschieden und im Körper bereitgestellt um in den Blutkreislauf zu gelangen. So helfen eine gut abgeschmeckte Hühnersuppe oder salzige Snacks zwischendurch, Wasser im Körper zu behalten, anstatt es auszuscheiden.
Natürlich soll man es mit dem Salz während der Schwangerschaft auch nicht übertreiben und sich dennoch an der empfohlenen Tagesmenge von 2,3 mg für einen Erwachsenen orientieren. Sprechen Sie im Zweifelsfall Ihre Hebamme darauf an.

Suppenkasper
Suppen sind ein wunderbarer und geschmackvoller Weg um die ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit genussvoll sicherzustellen. Neben Flüssigkeit liefern sie, zubereitet mit regionalem und saisonalem Gemüse aus kontrolliert biologischem Anbau, wertvolle Nährstoffe, Ballaststoffe, Kohlenhydrate und Eiweiß. Und das alles gleichzeitig!

Kaffee ade
Koffein hat eine stark anregende Wirkung, die während der Schwangerschaft natürlich in einem hohen Maß auf das ungeborene Kind übergeht. Zudem hat es jedoch auch eine harntreibende - also entwässernde - Wirkung. Wer auf eine Tasse Kaffee täglich auch während der Schwangerschaft nicht verzichten möchte, sollte pro Tasse einen halben Liter Flüssigkeit zusätzlich trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen und in Balance zu bleiben.
Wenn Sie während der Schwangerschaft auf Kaffee jedoch nicht ganz auf Koffein verzichten wollen, könnten Sie statt Kaffee auf koffeinhaltige Kräutertees wie Mate grün wechseln. Nicht nur ist das enthaltene Koffein nur in halb so starker Dosis enthalten, bei einer Ziehzeit ab 5 Minuten ist es zudem vermehrt an Gerbstoffe gebunden, wodurch es nur langsam im Körper abgegeben wird und den Stoffwechsel von Mutter und Kind weniger stark belastet. Trinken Sie jedoch auch von purem Mate grün Tee während der Schwangerschaft nicht mehr als 1-2 Tassen täglich.

Water is in the air
Von Luft und Liebe leben ist eine schöne Vorstellung! Tatsächlich macht es aber für den Körper einen großen Unterschied wie viel Feuchtigkeit in der Luft ist die wir atmen. Speziell gilt das natürlich im Winter, wenn die Luftfeuchtigkeit in Räumen auf Werte um 10% sinken kann. Ideal ist eine Luftfeuchtigkeit von 40-60%, die durch Luftbefeuchter sichergestellt, zumindest aber durch Dampflichter und aufgestellte Wasserschalen in den Räumen verbessert werden kann. Nicht nur, jedoch besonders für schwangere Frauen, werden dadurch Augenreizungen und Atemwegsprobleme deutlich verbessert und es zeigt sich immer wieder, dass eine optimal befeuchtete Luft das Risiko von Erkältungen und Husten deutlich verringern kann.