Lavendel

Bereits der Anblick des Lavendel hat einen ungemein beruhigenden Einfluss auf den menschlichen Körper. Da Lavendel vor allem in Frankreich angebaut wird, überkommt einen sofort das unglaubliche Gefühl von Ruhe wenn man vor einem Lavendelfeld steht. Über seine tatsächliche Wirkung, wenn er als Heilmittel eingenommen wird, wussten die Mönche, die ihn im 11. Jahrhundert über die Alpen nach Mitteleuropa brachten, sehr gut Bescheid.

 

Der Grund, warum Lavendel so beruhigend und harmonisierend auf unseren Körper wirkt, sind die enthaltenen ätherischen Öle Linalylacetat und Linalool. Werden die Blüten des Lavendel mit heißem Wasser übergossen, lösen sich diese und geben dann im Tee ihre Wirkung an den Menschen weiter. Verwendung findet Lavendel in harmonisierenden, beruhigenden Arzneiteemischungen. Bei Unruhe, nervöser Erschöpfung sowie Schlafstörungen bringt er Ruhe in den Körper und Einschlafstörungen finden ein Ende. Auch wenn jemand unter nervös bedingten Magen-Darm-Beschwerden leidet, verschafft einem ein solcher Kräutertee Besserung und beruhigt die gereizten Nerven. So ist Lavendel nicht nur schön anzusehen und duftet herrlich frisch, sondern hilft einem unruhigen Menschen wieder ausgeglichen und entspannt zu werden. Ganz natürlich und mild.