Alois Neuner

Tirol im Jahr 1884. Der Bauernsohn Alois Neuner vulgo "Keandla" beginnt ursprünglich mit Naturheilmitteln kranke Tiere zu behandeln. Seine Diagnosen zieht er aus dem Urin.

Als er mit seinen natürlichen, teilweise umstrittenen Heilmethoden auch immer mehr kranken Menschen helfen kann, spricht sich dies bald herum. Und so pilgern viele Menschen, auch von weit über den Landesgrenzen, ins Tiroler Zillertal, um sich beim Bauerndoktor Hilfe zu holen.

Hans Neuner

Hans Neuner erfährt zuerst an sich selbst, wie man mit den Kräften der Natur seine Gesundheit erlangt, als er sich vom grünen Star heilen kann. Damit ist sein Weg, seine Berufung als Heilpraktiker, vorgezeichnet. In über 35 Jahren bringt er in harter Pioniersarbeit und hunderten Vorträgen die zum Teil in Vergessenheit geratene Natur seinen Mitmenschen wieder näher. Mehr als eine Million Menschen aus aller Welt behandelt er mit seinen naturheilkundlichen Behandlungsmethoden sehr erfolgreich. Seine Urindiagnosen sind anerkannt wie seine Heilerfolge und seine unermüdliche Arbeit im Dienste ganzheitlicher Gesundheit. Hans Neuner erhält für sein Wirken viel Dank und Anerkennung auch seitens der Republik Österreich sowie den päpstlichen Sanitätsorden Commendatore die Gratiae.

Stephanie Neuner

Im Jahr 2009 übernimmt Stephanie Neuner die Geschäftsführung von Neuner’s und erweitert damit die Familiengeschichte, in der sie sich nun als die 5. Generation um die Gesundheit der Menschen bemüht. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen wie seit über 130 Jahren natürliche Produkte mit denen Neuner's den gesunden Alltag der Menschen hilfreich und wohltuend begleiten möchte. Die Verbindung des Wissens ihrer Vorfahren mit modernsten Erkenntnissen und technischen Möglichkeiten zu verbinden und so weiter zu erhalten sind ihr Ziel um auch Zukunft einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung der Gesellschaft leisten zu können.