Alois Neuner

Tirol im Jahr 1884. Der Bauernsohn Alois Neuner vulgo "Keandla" beginnt ursprünglich mit Naturheilmitteln kranke Tiere zu behandeln. Seine Diagnosen zieht er aus dem Urin.

Als er mit seinen natürlichen, teilweise umstrittenen Heilmethoden auch immer mehr kranken Menschen helfen kann, spricht sich dies bald herum. Und so pilgern viele Menschen, auch von weit über den Landesgrenzen, ins Tiroler Zillertal, um sich beim Bauerndoktor Hilfe zu holen.

Hans Neuner

Hans Neuner erfährt zuerst an sich selbst, wie man mit den Kräften der Natur seine Gesundheit erlangt, als er sich vom grünen Star heilen kann. Damit ist sein Weg, seine Berufung als Heilpraktiker, vorgezeichnet. In über 35 Jahren bringt er in harter Pioniersarbeit und hunderten Vorträgen die zum Teil in Vergessenheit geratene Natur seinen Mitmenschen wieder näher. Mehr als eine Million Menschen aus aller Welt behandelt er mit seinen naturheilkundlichen Behandlungsmethoden sehr erfolgreich. Seine Urindiagnosen sind anerkannt wie seine Heilerfolge und seine unermüdliche Arbeit im Dienste ganzheitlicher Gesundheit. Hans Neuner erhält für sein Wirken viel Dank und Anerkennung auch seitens der Republik Österreich sowie den päpstlichen Sanitätsorden Commendatore die Gratiae.

Stephanie Neuner

Ende 2009 übernimmt Stephanie Neuner die Geschäftsführung von Neuner’s und erweitert damit die Familiengeschichte, in der sie sich nun als die 5. Generation um die Gesundheit der Menschen bemüht. Nachdem sie 2004 ihre Matura sowie 2005 die Ausbildung zur Drogistin mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen hat, ist sie 2006 voll in den Familienbetrieb eingestiegen. Mit Begeisterung für ihre Produkte übernimmt sie mehr und mehr alle Bereiche der Firma. Doris Neuner ist dabei weiterhin an ihrer Seite und unterstützt ihre Tochter mit ihrer in über 32 Jahren erworbenen, immer kostbaren Erfahrung. Die Wurzeln von Neuner’s sollen besten Halt geben, den Grundstock für zahlreiche neue Äste und Blätter bilden und damit einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung unserer Mitmenschen leisten.