Die Mondphasen

Ihr Einfluss auf unseren Körper und wie wir davon profitieren

Als Begleiter unseres Planeten bewegt der Mond täglich unsere Ozeane und beeinflusst so nicht nur das Leben der Menschen, die direkt am und mit dem Meer leben, sondern hat auch einen starken Einfluss auf unseren Körper. Der Mensch besteht aus bis zu 80% Wasser was selbst „Ungelehrte“ vermuten lässt, dass die Mondphasen einen starken Einfluss auf unseren Organismus ausüben.

Was vor ein paar Jahrzehnten noch vielfach als unbedeutend abgetan wurde, haben unsere Vorfahren schon lange gewusst und wird auch von unserer modernen Gesellschaft immer mehr wiederentdeckt, nämlich die Sinnhaftigkeit im Einklang mit dem Mond zu leben. Längst wissen wir, dass unser „himmlischer Begleiter“ einen Einfluss auf viele Abläufe unseres Lebens hat, auch wenn wir fernab des Meeres leben und diese Einflüsse nicht mehrfach täglich in Form der Gezeiten erleben. So werden heute nicht nur Friseurbesuche nach dem Mond getaktet oder Operationen entsprechend seiner Miteinwirkung geplant, sondern auch das bewährte Entschlacken und Fasten sollte unbedingt die Mondphasen berücksichtigen.

Immer wieder hat Hans Neuner in seiner Ordination festgestellt, dass Menschen die Entgiften, ihre Ausscheidungsorgane aktivieren oder Fasten, bei zunehmendem Mond von mehr Problemen berichten als bei abnehmendem Mond. Das hat zwei ganz einfache Gründe. Der erste Grund ist der, dass unser Körper in dieser Phase leichter her gibt was wir ihm bei einer Entschlackungs Kur entlocken wollen. Gleichermaßen ist er bei zunehmendem Mond empfänglicher für Nähr- und Wirkstoffe, was dafür spricht nährende Ergänzungsmittel und Elixiere während der zunehmenden Mondphase einzunehmen. Beachtet man diese Kleinigkeiten kann man also noch mehr von ableitenden und zuführenden Produkten profitieren.

Der nächste sehr gute Grund für die Beachtung der Mondphasen bei der Entlastung des Körpers ist, dass dieser bei abnehmendem Mond verstärkt über Harn und Stuhl entgiftet, sowie vermehrt über die Haut bei zunehmendem Mond. Diese Beobachtung hat Hans Neuner vielfach in seiner Ordination gemacht und seine Therapien entsprechend auf die Mondphasen eingestellt. Die Haut als größtes Ausscheidungsorgan unseres Körpers spielt naturgemäß eine wichtige Rolle wenn wir unseren Körper reinigen wollen. Gleichzeitig berichten regelmäßig Menschen von negativen Erfahrungen mit Hautunreinheiten während Fastenkuren. Per se könnte man sich über Reaktionen des Körpers wie diese während einer Kur immer freuen, zeigen sie doch, dass sich Veränderungen im Stoffwechsel einstellen. Natürlich freut man sich aber nicht über verstärkte Hautunreinheiten, zumal gerade Hautunreinheiten ein ideales Einsatzgebiet für solche Kuren sind. Darum sollte man möglichst, vor allem jedoch wenn man zu Hautproblemen neigt, während ableitenden Kuren darauf achten, sie in der abnehmenden Mondphase durchzuführen.

Heilfasten und Entschlackungs Kuren sind wunderbare Beiträge für ganzheitliche und langfristige Gesundheit. Die Reinigung der Reinigungsorgane, Anregung der Ausscheidungsorgane und Entlastung der Gewebe und des Stoffwechsels bringen viele positive Nebeneffekte mit sich und helfen dem Körper langfristig stark und gesund zu bleiben. Da wir bei Neuner’s um die Wichtigkeit der Mondphasen in diesem Zusammenhang wissen, haben wir unsere Kur Pakete so zusammengestellt, dass die ableitenden, entschlackenden Kurphasen ideal in die Phase des abnehmenden Mondes passen und raten immer dazu nach Möglichkeit direkt am Tag nach dem Vollmond mit unseren Kur Paketen zu starten. Denn wenn wir die Natur und Ihren Einfluss auf unser Leben kennen und respektieren, können wir vom Besten der Natur auch optimal profitieren!